Wie erstelle ich einen Online Shop?
(Teil I)

In unserem letzten Beitrag haben wir die Möglichkeiten der Website Erstellung näher betrachtet. In diesem Artikel wollen wir einen Schritt weiter gehen und uns dem E-Commerce widmen. Der erste Beitrag unserer zweiteiligen Reihe „Wie erstelle ich einen Onlineshop?“ beschäftigt sich somit mit den grundlegenden Fragen zu Ihrem digitalen Geschäft. Viel Vergnügen beim Lesen!

Einen professionellen Onlineshop erstellen

Sie haben sich dazu entschlossen, Ihre Produkte im Word Wide Web anzubieten? Herzlichen Glückwunsch! Ob Kleidung, Lebensmittel, Tierfutter, Heimwerkerbedarf oder Möbel – es gibt nichts, was man heute nicht online kaufen kann. Dazu kommt, dass es für jede dieser Branchen natürlich nicht nur einen Onlineshop gibt, sondern Hunderte. Gerade deshalb ist es wichtig, sich im Vorfeld detailliert Gedanken zu machen, wie Sie einen Onlineshop erstellen möchten. Nur mit einem ausgefeilten Konzept und unter Beachtung vieler einzelner Komponenten können Sie am Markt wettbewerbsfähig bleiben und erfolgreich verkaufen. Wir helfen Ihnen dabei!

Machen Sie sich Gedanken über Ihr Shop-Konzept

Niemand geht einfach so raus und eröffnet ein Geschäft. Auch im E-Commerce ist dies keine gute Idee. Ein Grundkonzept ist der Ausgangspunkt für die Erstellung Ihres Onlineshops. In der Regel haben Sie bereits einen Business Plan geschrieben und Ihre Idee somit gefestigt. Nun folgt der eher technische Part. Legen Sie fest, welche Funktionen Ihr Shop haben soll, wie viele Produkte Ihr Portfolio umfasst und mit welchem System Sie Ihren Onlineshop erstellen (lassen) möchten. Oft hilft es, sich bereits an diesem Punkt professionell von einer Agentur mit Erfahrung in Sachen Onlineshops beraten zu lassen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Welches Geschäftsmodell streben Sie an?

Einen Onlineshop zu erstellen, heißt nicht einfach nur, Produkte im Internet zu verkaufen. Es gibt verschiedene Geschäftsmodelle, die Sie umsetzen können. Evaluieren Sie vorab, welches für Sie persönlich am besten passt und welches Sie zeitlich und finanziell stemmen können.

Pure-Online-Handel

Beim Pure-Online-Handel sind Sie ein klassischer Online Händler mit eigenem Sortiment, der seine Produkte über das Internet anbietet. Hiervon gibt es reichlich auf dem Markt, in jeder denkbaren Nische.

Kooperierender-Online-Handel

Als kooperierender Online Händler besitzen Sie einen eigenen Onlineshop, verkaufen Ihre Ware jedoch zusätzlich noch über die großen Plattformen wie Amazon oder Ebay. Dieses Geschäftsmodell ist eines der beliebtesten im E-Commerce, erfordert jedoch auch gleichzeitig mehr Aufwand als nur Ihren eigenen Onlineshop zu betreiben.

Multi-Channel-Handel

Dieses Geschäftsmodell ist kein Spaziergang. Im Multi-Channel Handel sind Sie sowohl stationärer Händler mit einem eigenen Geschäft als auch Online Händler. Sie bieten Ihre Produkte also on- und offline an. Dieses Modell kennen Sie z.B. von Unternehmen wie Saturn oder OBI.

Welche Produkte möchten Sie online verkaufen?

Natürlich ist nicht nur das Konzept Ihres Onlineshops wichtig, sondern auch der Inhalt – Ihre Produkte. Schließlich sind sie am Ende der Grund, warum Ihre Kunden immer wieder zu Ihrem Onlineshop zurückkehren.

Grundlegend müssen Sie sich über die Menge Ihrer Produkte im Klaren sein. Ein großes Portfolio erfordert ein anderes Shop System als ein kleiner überschaubarer Onlineshop. Letzterer eignet sich z.B. gut für handgefertigte Ware.

Wenn Sie personalisierte Produkte, z.B. Geschenke mit Namen oder T-Shirts mit Aufdrucken online verkaufen möchten, benötigen Sie einen Produktkonfigurator. Dieser ist je nach Funktionen in der Erstellung etwas aufwendiger.

Egal was und welcher Größenordnung Sie online verkaufen möchten – stellen Sie Ihre Produkte so attraktiv wie möglich dar! Natürlich sollen Sie nicht täuschen. Haben Sie jedoch immer vor Augen, dass Ihre potenziellen Kunden das Produkt nicht anfassen oder testen können. Sie müssen es also mit Bildern, Videos, Texten und Bewertungen anderer Käufer so gut es geht beschreiben.

Onlineshop erstellen mit einem Shop-Baukasten

Der einfachste Weg, einen Onlineshop zu erstellen, ist die Nutzung eines Shop-Baukastens. Dies ist z.B. mit den Anbietern Strato, 1&1 oder Jimdo möglich. Sie brauchen keinerlei Programmierkenntnisse und können relativ zügig mit dem Verkauf starten. Melden Sie sich bei Ihrem Wunschanbieter an, tätigen Sie alle notwendigen Einstellungen, legen Sie Design, Zahlungsmittel und Versandart fest, laden Sie Produktbilder und Beschreibungen hoch und schon kann es losgehen. Das alles erhalten Sie für meist unter 100 Euro im Monat.

Einen Onlineshop mit einem Shop-Baukasten zu erstellen eignet sich vor allem für junge Gründer mit wenig Startkapital, geringen technischen Kenntnissen und vor allem einem kleinen Warenportfolio.

Vorteile

Nachteile

Wenige Schritte bis zum Start notwendig

Viele Einschränkungen gegenüber herkömmlichen Onlineshops

Geringe monatliche Kosten

Nicht empfehlenswert bei größerem Produktportfolio

Keine Fachkenntnisse erforderlich

Eingeschränkte Zahlungsverfahren

Keine speziellen Designanpassungen

Onlineshop erstellen mit einer Shopsoftware

Wer seinen Onlineshop als professionelles Business bzw. hauptberuflich betreiben möchte, dem empfehlen wir die Erstellung mit einer Shopsoftware. Hier können Sie sich, was das Design betrifft, frei ausleben. Die Auswahl an Individualisierungen ist sehr viel größer als bei einem Baukasten-System. Sie können alle möglichen Zahl- und Versandmethoden wählen und Ihren Onlineshop zu Ihrem ganz persönlichen digitalen Ladengeschäft werden lassen. Zu den beliebtesten Shopsystemen gehören Shopify, WooCommerce, Shopware, Spryker, commercetools, Magento Commerce und JTL Shop.

Vorteile

Nachteile

Individuelles Design

Höhere Kosten

Mehr Funktionen

Mehr technische Kenntnisse & Geduld notwendig

Größere Auswahl an Zahlungsanbietern

Das passende Shopsystem auswählen

Welches ist nun das richtige Shopsystem für Sie persönlich? Um diese Frage zu beantworten, sollten Sie alle Anbieter genauer betrachten und miteinander vergleichen. Was vorab hilft, ist sich einige Fragen zu beantworten, z.B.:

  • Wie individuell soll mein Shopdesign aussehen?
  • Welche Zahlungsmöglichkeiten möchte ich anbieten?
  • Benötige ich eine Schnittstelle zu einem Warenwirtschaftssystem?
  • Wenn ja, welches Warenwirtschaftssystem soll es sein?
  • Wie sollen Kunden meine Produkte filtern können?
  • Möchte ich mit meinem Onlineshop in Vergleich- und Preissuchportalen auftauchen?

Onlineshop Erstellung durch eine Agentur

Einen Onlineshop zu erstellen ist im Vergleich zu einer Website etwas aufwendiger und bedingt mehr Punkte, die vorab genau berücksichtigt werden müssen. Auf einer Website konsumieren Ihre Kunden „nur“ Ihren Content, in Ihrem Onlineshop bestellen Sie Produkte, bezahlen diese und sollten sie am Ende auch unversehrt erhalten. Aus diesen Gründen ist es häufig die beste Lösung, die Onlineshop Erstellung in professionelle Hände zu geben – etwa die einer Agentur.

Wir sind eine 5 Sterne Webagentur mit dem Fokus auf der Erstellung von Webseiten und Onlineshops. Sehr gern nehmen wir uns für jeden einzelnen unserer Kunden Zeit, gemeinsam mit ihm seine Wünsche und Anforderungen zu besprechen und daraus das beste Ergebnis zu erarbeiten.

Sie möchten Ihren Onlineshop von Profis erstellen lassen? Dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Gern per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. oder telefonisch unter 040 325 925 300.

Dran bleiben lohnt sich! Im zweiten Teil unserer Beitragsreihe zum Thema „Wie erstelle ich einen Online Shop“? geht es weiter mit den Themen Warenwirtschaftssystem, Webdesign, Zahlungsanbieter, Installation und Einrichtung, welche Marketingmaßnahmen für einen Online Shop sinnvoll sind und welche Alternativen es für den Online Handel gibt.